Bundesförderung für TU Dortmund

0
510

Im Rahmen des Verbundsprojekts „Systemische Analyse von Modulatoren der onkogenen Signalübertragung – SMOOSE“ wird auch die TU Dortmund gefördert. Das Projekt, das von der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln koordiniert wird, erhält Fördermittel von insgesamt 3.058.496,40 Euro im Zeitraum vom 01. Januar 2017 bis 31. Dezember 2018 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. An der TU Dortmund profitiert davon die Forschungsarbeit von Prof. Dr. Daniel Rauh von der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie.

Darüber erfreut zeigt sich der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Thorsten Hoffmann: „Die Förderung zeigt, dass wir in Dortmund Krebsforschung auf höchstem Niveau betreiben. Krebs ist eine schreckliche Krankheit und wir müssen versuchen, sie zu verstehen und die medizinische Behandlung zu verbessern. Deshalb ist das Geld bei diesem Forschungsprojekt genau richtig.“

Informationen zur Arbeit von Prof. Dr. Daniel Rauh finden Sie hier:
http://www.sys-med.de/de/konsortien/smoose/tp-8/