Justine Grollmann: „Männerübernachtungsstelle muss saniert werden!“

0
1049

Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Dortmund, Justine Grollmann, hat sich ein Bild von der baulichen Situation der Notschlafstelle für Männer an der Unionstraße gemacht und sieht hier einen dringenden Handlungsbedarf.
„Es sind nicht nur die stinkenden Sanitäranlagen und die schlechte räumliche Situation für Übernachtungsgäste und Mitarbeiter in der Übernachtungsstelle, sondern vor allem die bauliche Substanz des Gebäudes. Wenn ein Haus über 30 Jahre extrem genutzt wird, ist mindestens eine Sanierung fällig, wenn man sehen kann, wie der Putz langsam von der Wand bröckelt“, so die CDU-Sprecherin Justine Grollmann.
Nach Kenntnis der sozialengagierten Justine Grollmann müssen auch Wasser-, Abwasser- und Heizungsröhre unbedingt erneuert werden. Regelmäßiger Wassereinbruch sorgt zusätzlich für die Tatsache, dass an diesem Gebäude einiges zu tun sein wird.

Die CDU-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit wird deshalb in der kommenden Sitzung einen Antrag stellen, dass die Verwaltung sich mit dieser Übernachtungsstelle für Männer beschäftigen muss. Die CDU will wissen, wie hoch Umfang einer Sanierung des Gebäudes ist, mit welchen Kosten diese verbunden wäre und ob es nicht vielleicht sinnvoller wäre, das ganze Haus abzureißen und an gleicher Stelle neu zu bauen.
„Wir sind von diesem Standort für die Obdachlosenübernachtungsstelle überzeugt und können uns auch keinen anderen Ort vorstellen. Von hier aus sind alle weiteren Einrichtungen wie das „Gasthaus“ oder das Sozialamt gut zu erreichen und es werden keine Nachbarn tangiert“, erklärt Justine Grollmann abschließend.

Dennoch will die CDU-Fraktion von der Verwaltung wissen, ob vielleicht andere räumlich Alternativen zur Verfügung stehen. Auch sollte die Verwaltung abschätzen, ob durch die gestiegene Bevölkerungszahl in Dortmund ein Mehrbedarf an Betten besteht.