CDU-Ratsfraktion besuchte Tierschutzzentrum Dortmund

0
523

Bei einem Ortstermin am vergangenen Mittwoch konnten sich Mitglieder der CDU-Ratsfraktion davon überzeugen, in welch einem gut geführten Zustand das Tierschutzzentrum in Dorstfeld ist. Momentan befinden sich dort 24 Hunde, 75 Katzen und 38 Kleintiere, von denen 5 Hunde und eine Katze länger als ein Jahr in der Einrichtung auf neue Besitzer warten.
Die zehn Heimtierpfleger, die sich um die Tiere an 365 Tagen im Jahr kümmern, sorgen u.a. dafür, dass viele gefundene Hunde und Katzen ihren Besitzern übergeben werden können und, dass eine Menge Tiere jedes Jahr vermittelt werden.
Während 80% der Hunde – von jährlich 350 – wieder an ihten Besitzer übergeben werden kann können bzw. abgeholt werden, ist es bei den Katzen lediglich jede 5., von jährlich 1.100 Katzen.

Der Leiter des Tierschutzzentrums, Peter Hobrecht, machte bei seiner Führung durch die Einrichtung deutlich, dass es ein zunehmendes Problem damit gebe, dass viele Hunde und Katzen aus dem Ausland über Facebook angeboten würden. Leider käme jeder 5. Hund ohne Tollwutimpfung an den deutschen Flughäfen an und müsste somit in die Quarantänestation des jeweiligen Tierheims. Auch das ist ein Grund dafür, dass die Quarantänestation im Dortmunder Tierschutzzentrum momentan voll sei.

Ein weiteres Problem sei, dass es momentan einen starken Hang dazu gebe, exotische Tiere zu kaufen, deren Haltung dann aber irgendwann den Halter überfordere und die Tiere ebenfalls im Tierschutzzentrum landen. Hierfür werden momentan neue Räumlichkeiten geschaffen, damit auch diese Exoten artgerecht untergebracht werden können.

Stolz wies Hobrecht auch auf die neu errichteten bzw. im Bau befindlichen Ausläufe für Hunde hin. Diese seien allesamt aus Erbschaften finanziert worden, so dass hierfür der städtische Haushalt nicht belastet wurde.

Die CDU-Ratsmitglieder waren überrascht und erfreut darüber, wie viele ehrenamtliche Helfer täglich ihre Zeit damit verbringen, mit den Hunden Gassi zu gehen und mit den Katzen zu kuscheln. Einhellige Meinung war, dass das Tierschutzzentrum ein hervorragendes Aushängeschild für die Stadt Dortmund sei. Ebenfalls einig war man sich aber auch darüber, dass jeder Mensch, der eine gute Tat vollbringen möchte, mal das Tierschutzzentrum vor Ort aufsuchen sollte. Hier würden die Tiere ebenso gerne ein neues Zuhause finden, wie die angebotenen Tiere auf Facebook.
Welche Tiere sich zurzeit im Tierschutzzentrum befinden, kann man – mit Foto – auf der Homepage des Tierschutzzentrums finden:

tierheim.dortmund.de