Der CDU-Kreisverband ist nach dem Bundesstatut der CDU Deutschlands die kleinste selbständige organisatorische Einheit der CDU mit Satzung und selbständiger Kassenführung. Der CDU-Kreisverband bestimmt die Richtlinien für die politische und organisatorische Führung der CDU in Dortmund.

Struktur
Der CDU-Kreisverband Dortmund verfügt über drei Organisationsstufen, wodurch gewährleistet ist, dass die innerparteiliche Willensbildung demokratischen Prinzipien folgt:

  1. CDU-Kreisverband
  2. 12 CDU-Stadtbezirksverbände, die sich an den 12 Stadtbezirken orientieren, in die die kreisfreie Stadt Dortmund nach der derzeit gültigen Hauptsatzung eingeteilt ist (Eving; Scharnhorst; Brackel; Aplerbeck; Hörde; Hombruch; Lütgendortmund; Huckarde; Mengede; Innenstadt-Nord; Innenstadt-Ost; Innenstadt-West)
  3. derzeit 40 CDU-Ortsunionen als Träger des örtlichen Wirkens der CDU und unterste Organisationsstufe des CDU-Kreisverbandes.

Vereinigungen und Sonderorganisationen 
Daneben existieren unter dem Dach des CDU-Kreisverbandes Dortmund sieben Vereinigungen und eine Sonderorganisation, die bestimmte Interessengruppen der Bevölkerung repräsentieren:

  1. Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA)
  2. Frauen-Union (FU)
  3. Junge Union (JU)
  4. Kommunalpolitische Vereinigung (KPV)
  5. Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung
  6. Ost- und Mitteldeutsche Vereinigung – Union der Vertriebenen und Flüchtlinge (OMV)
  7. Senioren Union (SU)
  8. Evangelische Arbeitskreis (EAK)

Organe des CDU-Kreisverbandes

  1. der Kreisparteitag
  2. der Kreisparteiausschuss
  3. der Kreisvorstand

Der Kreisparteitag ist das höchste Organ des Kreisverbandes und besteht aus 200 stimmberechtigten Mitgliedern. Der Kreisparteitag beschließt die Grundsätze der Politik des Kreisverbandes. Der Kreisparteiausschuss ist dazu eingerichtet, kurzfristig Stellungnahmen zu aktuellen politisch erheblichen Vorgängen und Entwicklungen auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene zu erarbeiten. Der Kreisvorstand leitet den Kreisverband. Die laufenden und dringlichen Geschäfte führt der Geschäftsführende Kreisvorstand, dem der Kreisvorsitzende, seine drei Stellvertreter, der Schriftführer, der Schatzmeister, der Geschäftsführer, der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion sowie der CDU-Oberbürgermeister / Bürgermeister angehören. Den Kreisvorstand komplettieren 12 Beisitzer. Ergänzt wird der Kreisvorstand durch beratende Mitglieder, zu denen gegebenenfalls die Dortmunder CDU-Abgeordneten im Europaparlament, dem Deutschen Bundestag oder dem nordrhein-westfälischen Landtag zählen sowie die Vorsitzenden der Vereinigungen und des EAK.

Arbeitskreise
Der Kreisvorstand kann zu seiner Unterstützung und zur Aktivierung der Parteiarbeit Arbeitskreise bilden, die ihn in den jeweiligen Sachgebieten beraten. Derzeit existieren 16 Arbeitskreise zu folgenden Themen:

  1. Bildung und Schule
  2. Energie und Hochtechnologie
  3. Europa
  4. Gesundheit
  5. Innere Sicherheit
  6. Islambeirat beim CDU-Kreisvorstand
  7. Kultur
  8. Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  9. Migration und Integration
  10. Netzpolitik
  11. Organisationsentwicklung
  12. Recht und Rechtspolitik
  13. Soziales, Familie, Senioren
  14. Sport
  15. Stadtentwicklung, Planung, Immobilien
  16. Wirtschaft und Finanzen