Frauen UnionKommunalwahl 2012

Unsere Frauen für Dortmund – die Ratskandidatinnen der CDU

Die CDU-Kreisfrauen Union Dortmund stellt ihre 8 Ratskandidatinnen zur Wiederholung der Kommunalwahlen  am 26. August 2012 vor.

Mit folgenden Frauen

  • Rosemarie Liedschulte (WB 2/ Innenstadt Nord)
  • Michaela Uhlig (WB 11/ Eving u. Lindenhorst)
  • Dr. Eva Schauberg ( WB 14/ Derne, Kirchderne u. Lanstrop)
  • Justine Grollmann (WB 15/ Scharnhorst)
  • Ute Mais (WB 23/ Sölde, Sölderholz u. Lichtendorf),
  • Barbara Menzebach WB 31/ (Hombruch Süd,Löttringhausen, Großholthausen, Kruckel, Schnee u.  Persebeck),
  • Kathrin Grebe (WB 34/ Lütgendortmund u. Somborn)
  •  Christiane Krause (WB 37/ Huckarde-Rahm)

treten erfahrene Kommunalpolitikerinnen für die Christdemokraten an.

Ebenso präsentieren die Damen erstmals einen eigenen Themen-Flyer mit einigen wichtigen Anliegen, welchen sich die Frauen unter anderen in den nächsten 2 Jahren widmen möchten.

Die 8 Frauen, die sich für die CDU um ein Ratsmandat bewerben, decken eine Vielzahl von Themenschwerpunkten ab:

„Wir sind breit aufgestellt und bieten somit auch in allen Bereichen  kompetente Ansprechpartnerinnen an, welche den die Bürger/innen bei Problemen oder Fragen  gerne zur Verfügung stehen“, freut sich die FU-Kreisvorsitzende Michaela Uhlig über die qualifizierten CDU-Kandidatinnen.

Ob Kinder und Jugend, Senioren, Sicherheit und Ordnung, Integration, Soziales, Sport, Schule und Bildung, Wirtschaft und Arbeit oder Generationengerechtigkeit – auf allen Themenfelder verfügt die CDU über politische Fachfrauen. Selbstverständlich sind die angesprochenen Forderungen nur ein Ausschnitt der Arbeitsschwerpunkte bis 2014. Insbesondere stehen bei allen Kandidatinnen auch die  spezifischen Bedürfnisse ihrer Wahlkreise im Blickpunkt.

Dennoch soll das vorliegende Arbeitspapier, die Richtung der politischen Vorhaben und die beabsichtigte Herangehensweise darstellen.

„Gerne nehmen wir auch Anregungen der Dortmunder Bürger/innen in unsere Überlegungen auf“, erläutert die FU-Vorsitzende und Ratskandidatin Michaela Uhlig abschließend die Beweggründe der Frauen Union.

Wir setzen uns mit Ihrer Stimmen u. a. ein für:

  • Einführung einer „Ehrenamtskarte“ zur Wertschätzung der wichtigen, ehrenamtlich geleisteten Arbeit
  • dauerhafte Etablierung eines Dortmunder Wirtschaftspreises für Frauen und Förderprogramme für junge Menschen zum Einstieg ins Berufsleben
  • Erhalt der Schulvielfalt in Dortmund und Investitionen in langfristig erhalten bleibende Standorte (Sanierungsmaßnahmen;  gepflegtes Umfeld; anforderungsgerechte Ausstattung; geeignete Sportstätten)
  • Erweiterung von Betreuungsangeboten für Kinder jeden Alters: Ausbau U3-Betreuung, Ganztagsangebote an allen Schulformen
  • bedarfsgerechte Angebote für Jugendliche in allen Stadtbezirken und Motivation  der Jugend zur aktiven, gesellschaftlichen Teilhabe
  • Stärkung der Familien durch flächendeckende Beratungsangebote, familienfreundliche Wohngebietsgestaltung sowie finanzierbare Freizeitmöglichkeiten
  • Entwicklung neuer Wohn- und Betreuungsformen für Senioren zum möglichst langen Erhalt der Eigenständigkeit in den eigenen vier Wänden
  • senioren- und behindertengerechte Gestaltung öffentlichen Lebens, z. Bsp. Barrierefreiheit und wohnortnahe Grundversorgung
  • Umsetzung geeigneter Maßnahmen zur Vermeidung von Angsträumen: Laternen an dunklen Wegen, Videoüberwachung, Verstärkung der Ordnungsdienste, bauliche Veränderung an verwinkelten Durchgängen
  • konsequente Integrationspolitik gemäß dem Grundsatz „Fördern und Fordern“
  • zukunftsorientierte und verantwortungsvolle Haushaltspolitik unter ständiger Berücksichtigung der Generationengerechtigkeit
Verantwortlich: Michaela Uhlig – Vorsitzende FU Dortmund

Ähnliche Beiträge

Back to top button
Close
X